So erstellen Sie einen Windows 10-Wiederherstellungsdatenträger

Wenn es um Betriebssysteme geht, ist Windows 10 zuverlässiger als alles, was Microsoft je zuvor gemacht hat. Windows 10 ist nun fast sechs Jahre alt und hat sich zu Microsofts Hauptaugenmerk entwickelt. Das Unternehmen verbessert das im August 2015 erstmals angebotene System, anstatt ständig ein neues Betriebssystem für seine Kunden zu entwickeln. Alle paar Monate bringt Microsoft ein neues großes Update für Windows 10 heraus, und jedes Mal wächst das Betriebssystem und verbessert sich für normale Nutzer und Unternehmenskunden gleichermaßen.

Windows 10 mag so stabil wie immer sein, aber es kann immer noch etwas schiefgehen. Wenn Sie auf Ihren Computer angewiesen sind, ist es sinnvoll, Ihre Daten so gut wie möglich zu schützen und Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass Sie Ihren Computer so schnell wie möglich wieder zum Laufen bringen können. Deshalb ist es eine fantastische Idee, sich heute etwas Zeit zu nehmen und einen Windows 10-Wiederherstellungsdatenträger zu erstellen.

Die Erstellung dieses Datenträgers ist nicht nur für ein Backup gut. Die Installation einer neuen Kopie von Windows 10 ist eine der besten Möglichkeiten, um Ihren Computer zu beschleunigen, und mit einem Wiederherstellungsdatenträger ist dies schnell und einfach zu bewerkstelligen. Sie benötigen dazu nicht einmal einen physischen Datenträger – jedes Medium, einschließlich eines USB-Laufwerks, eignet sich perfekt für die Erstellung eines Wiederherstellungsdatenträgers. Hier erfahren Sie, wie Sie es machen.

Erstellen eines Windows 10-Wiederherstellungsdatenträgers

Um einen Windows 10-Wiederherstellungsdatenträger zu erstellen, benötigen Sie entweder ein 8-16 GB großes USB-Laufwerk oder einen DVD-Brenner und leere DVDs. Sie können dies auf zwei Arten tun. Sie können einen Wiederherstellungsdatenträger aus Windows heraus erstellen oder das Media Creation Tool von Microsoft verwenden. Ich werde Ihnen beides zeigen.

Sie haben auch die Möglichkeit, entweder eine reine Windows 10-Installation zu erstellen oder auch Ihre Konfigurationsdateien zu sichern. Wenn Sie sich für die Sicherung Ihrer Dateien entscheiden, wird Windows einige Ihrer Anpassungen sichern. Es werden Treiber, Anwendungen, alle Anpassungen, die Sie an Windows vorgenommen haben, Energieplaneinstellungen und eine Reihe anderer Dateien gesichert. Diese Dateien werden benötigt, wenn Sie die Befehle „Diesen PC zurücksetzen“ oder „Von einem Laufwerk wiederherstellen“ im erweiterten Startmenü ausführen müssen. Ich würde immer empfehlen, diese Dateien mitzunehmen, wenn Sie eine ausreichend große Festplatte haben.

Erstellen eines Windows 10-Wiederherstellungsdatenträgers aus Windows heraus

Dies ist die einfachste Methode zum Erstellen eines Wiederherstellungsdatenträgers und dauert etwa 15-20 Minuten, je nachdem, wie schnell Ihr Computer ist und wie viele Daten Sie sichern müssen.

Navigieren Sie zu Systemsteuerung und Wiederherstellung.

Wählen Sie Wiederherstellungslaufwerk erstellen und legen Sie Ihren USB-Stick oder Ihre DVD ein.

Wenn Sie Systemdateien sichern möchten, stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen aktiviert ist, bevor Sie auf Weiter klicken.

Warten Sie, bis Windows das Ziellaufwerk erkannt und aufgelistet hat, und klicken Sie dann auf Weiter. Alle Daten auf einem USB-Laufwerk werden bei diesem Vorgang gelöscht. Die DVD muss natürlich leer sein.

Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten zum Erstellen des Wiederherstellungsdatenträgers und lassen Sie ihm Zeit, ihn zu erstellen.

Erstellen eines Windows 10-Wiederherstellungsdatenträgers mit dem Medienerstellungstool

Das Media Creation Tool ist ein sehr nützliches Programm von Microsoft, mit dem Sie ein neues Abbild von Windows 10 erstellen können, um Ihren Computer wiederherzustellen.

Laden Sie das Medienerstellungstool herunter und öffnen Sie es.

Wählen Sie die richtige Version von Windows 10, 32-Bit, wenn Sie 32-Bit-Windows haben, und 64-Bit, wenn Sie 64-Bit-Windows haben. Dieser Teil muss richtig sein, sonst wird es nicht funktionieren.
Wählen Sie „Installationsmedien für einen anderen PC erstellen“.

Wählen Sie die Sprache, die Windows 10-Edition und die Version. Auch hier müssen Sie alles richtig machen, sonst wird der Datenträger nicht funktionieren.

Wählen Sie Ihr Datenträger-Medium, USB oder DVD.

Warten Sie, bis Windows die erforderlichen Dateien heruntergeladen und den Datenträger erstellt hat.

Wenn Sie das Microsoft Media Creation Tool verwenden, erhalten Sie ein brandneues und aktualisiertes Windows 10-Image, das jedoch einen Download von ca. 3,5 GB erfordert, um es zu erstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie dieses Tool nicht verwenden, wenn Sie einen begrenzten Datentarif haben. Der Vorteil ist, dass das Image regelmäßig von Microsoft aktualisiert wird, so dass Sie Windows Update nicht zu lange danach ausführen müssen.